Jaguar: Iron Soldier

Bereits auf der ProTos in Bonn hatte ich die Möglichkeit, mir dieses Spiel von der Firma Eclipse etwas genauer anzusehen. Ich habe die Entwicklung von "Iron Soldier" bereits seit Anfang 94 verfolgt und konnte es kaum erwarten die endgültige Version in den Händen zu halten.

Zur Situation

Die Erde steht kurz vor dein totalen Kollaps. Industriealisierung und Umweltverschmutzung haben ein bedrohliches Ausmaß angenommen. Schuld daran ist eine Firma Firma, die Iron Fist Corporation. in deren Vorstandsetagen Macht- und Profitgier herrschen. Die neuste Errungenschaft der Iron Fist Corporation ist ein 42 Fuß hoher Kampfroboter, der Iron Soldier.

Das Spiel

In Iron Soldier steuert der Spieler einen gigantischen Roboter durch feindliches Gebiet, Ziel des Spieles ist es. 16 Missionen erfolgreich zu überstehen. Doch die gegnerische Gruppe, nämlich genau die zu bekämpfende Bevölkerung, gelangt in den Besitz eines Prototypen des Iron Soldiers. Endlich haben sie eine schlagkräftige Waffe gegen die Iron Fist Corporation. Zu Beginn ist man nur bescheiden mit einem kleinen Gewehr bewaffnet, aber dann ... Erst wenn man die erhielt vier Missionen überstanden hat, gelangt man in die nächsten vier und so weiter. Im Spiel selbst hat der Spieler mehrere Anzeigen, die er nach Möglichkeit nicht aus den Augen lassen sollte. Die Waffen werden mit dem Nummernblock auf dem Jaguarjoypad ausgewechselt Als besonders beeindruckend kann man die Missile in den späteren Levels bezeichnen. Schießt man eine solche ab. so wechselt die Kameraposition und man befindet sich auf dem Sprengkopf.

Nicht zu unterschätzen sind auch die Körperkräfte des Roboters. Gebäude, unter denen sich nicht selten Extras oder neue Waffen befinden, macht man so am sichersten dem Erdboden gleich. Der Schwierigkeitsgrad der ersten zehn bis zwölf Missionen ist nicht allzu hoch, die letzten vier treiben aber selbst geübten Spielern Schweißperlen auf die Stirn. Glücklicherweise kann man zwischen drei Härtegraden wühlen. Für besonders gute Spieler hält Iron Soldier am Ende noch eine Überraschung bereit. Dazu muss das Game aber erst in der härtesten Stufe durchgespielt werden.

Grafik

Die außerordentlich gute Grafik springt schon zu Beginn des Spiels ins Auge. Hierfür zeichnen sich Grafiker aus, die sich bereits in der Demo-Szene auf ATARI und Amiga einen guten Namen gemacht haben. Die Vektorgrafik ist beeindruckend schnell. Aufgrund der Geschwindigkeit wurden nur manche Gebäude aber alle Gegner getextured und geshaded. Als besonders beeindruckend empfand ich die Explosionen der Gebäude: Diese zerfallen in unzählige kleine Würfel. Auch das Flug- und Fahrverhalten der Gegner ist extrem realistisch und sehenswert.

Sound

Sieben durchweg gute Kompositionen begleiten den Spieler, natürlich in Stereo-CD-Qualität. Die Titelmusik stammt direkt von ATARI, die In-Game Musik kommt von einem deutschen Programmierer Aber keine Angst, alles ist sehr abwechslungsreich.

Fazit

Technisch gesehen ist Iron Soldier eine echte Bereicherung für den Jaguar. Abgesehen davon. dass es einen riesen Spaß macht, sorgen die verschiedenen Missionen für Abwechslung und lassen keine Langeweile aufkommen.

Die Firma Eclipse hat schon wieder neue Projekte im Visier, u.a. Iron Soldier II. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt...

Grafik: 89%
Sound: 87%
Motivation: 89%
Gesamturteil: 90%


S. Kimmlingen



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]