Mc STOut

Viele derjenigen, die auf MagiCMac umgestiegen sind, werden früher oder später die Anschlüsse des ST vermissen, z.B. wenn es darum geht, den eigenen Drucker oder das Midi-Keyboard anzuschließen. Die Berliner Firma OverScan bietet nun eine Erweiterungskarte für den Mac, wodurch die der "Apfel" z.B. um die Centronics-Schnittstelle erweitert wird.

Ein wenig überraschend war die Premiere dieser Karte schon. Während alle MagiCMac-User brennend auf die Herrnes-Karte von ROM warteten (siehe Worldnews), hatte die berliner Firma OverScan auf der "Combit" in Kassel eine echte Überraschung parat. Patrick Jerchel, Geschäftsinhaber von OverScan, zeigte den Redaktionen der ATARI-Fachzeitschriften mit einem geheimnisvollen Lächeln eine kleine Karte und sagte:"Das ist wohl unser erstes Proukt, das seriengefertigt lieferbar ist, aber es überhaupt beworben, geschweige denn angekündigt worden ist ...

Nach wenigen Worten der Beschreibung war klar: Die MC STout-Karte ist die erste Mac-Karte, die eine Serielle-, Parallele und optional eine Midi-Schnittstelle, sowie den optionalen Anschluß einer 3-Tasten-Maus anbietet. Warum in der ATARI-Inside daüber berichtet wird bzw. wie ein renomierter ATARI-Hardware- Hersteller dazu kommt, ein Produkt für den Mac zu entwickeln? Dies liegt daran, dass diese Karte 100%-ATARI-kompatibel ist, so dass nun endlich auch "unsauber" erstellte Programme, die direkt auf die ATARI-Schnittstellen zugreifen, unter MagiCMac laufen können. Der hohe Kompatibilitätsgrad wird dadurch erreicht, dass weitestgehend die gleichen Bauteile verwendet werden, wie im ATARI.

Wohin mit der Karte?

In den meisten Macs sind zwei Ports vorzufinden. Das Standardbussystem (NuBus) ist vorwiegend für den Einsatz von Grafikkarten vorgesehen. Ein weiterer, interner Erweiterungsport na- mens PDS (Prozessor-Direkt-Slot) dient normalerweise der Aufrüstung Z.B. durch schnellere Prozessoren. Eben diesen Portes bedient sich die MC STout-Karte, so dass aufgrund der Einbindung sämtlicher systemrelevanten Adressen eine 100%-ige Kompatibilität zum ATARI entsteht.

Praxis

In der aktuellen Version 1.04 von MagiCMac muß die Erkennung der Karte durch ein Patchprogramm vorgenommen werden. Glücklicherweise geschieht dies jedoch nur einmal. Die Systemkonfigurationen werden so abgespeichert, dass diese Werte für immer resistent sind. Ab sofort kann der Anwender nun auf die oben aufgeführten Schnittstellen zurückgreifen.

Problemlos! Wir haben die wichtigsten Programme einmal getestet. So wurde das Drucken von Calamus SL, sowie über NVDI 3.0 und SpeedoGDOS getestet.

Die Übertragungszeiten lagen durchschnittlich 15% niedriger als bei einem ATARI TT. Anschließend wurden die Midi-Programme 12-Track und Concerto getestet. Auch diese arbeiteten Problem- und fehlerlos mit der MC STout-Karte, selbst beim Übertragen von datenintensiven Sys-EX- Dateien. Übrigens erhält der User zusätzlich den Midi-Thru-Port. Schließlich schlossen wir sowohl ein Zyxel als auch ein TKR-Modem an die serielle Schnittstelle und testeten die Datenfernübertragung mit Connenct und Teleoffice. Die maximal erreichbare Baudrate betrug 19200 bps. Einen Connenct von 28.000 konnten wir leider nicht erreichen.

Fazit

Die Überraschung der Fa. OverScan ist wirklich gelungen!

Die MC STout-Karte wird schnell zum unverzichtbaren Werkzeug für alle MagicMac-Anwender. Sämtliche Anschlüsse leisten auch im Langzeitbetrieb eine 100%-ige Kompatibilität zum ATARI. Als Nachteil ist aber festzuhalten, dass der PDS-Port der einzige Grafik- Erweiterungsport für alle Performa 475 und 630 ist. D.h., dass man sich entweder für einen absolut ST-kompatiblen Mac mit relativ mieser Grafikqualität, oder für einen halbwegs kompatiblen Mac mit der Option, eine über 1000.- DM teure Grafikkarte anzuschließen. Was Anwender von Mac-Programmen sehr interessieren wird, ist die Tatsache, dass für die Zukunft ein Update geplant ist, welches die STout- Karte auch für Mac-Software zugänglich macht. Auf jeden Fall ist diese Karte ihr Geld wert!

Sie kostet in der Grundversion nämlich nur 248.- DM, inklusive Midi- Ports 278.- DM. Der Treiber für die 3-Tasten-Maus kann für 10.- DM zusätzlich erworben werden.

Quelle:
OverScan



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]