Atari XL/XE: Turbo-Basics Autostart

Unter Turbo-Basic (Atari XL/XE) muß ein Programm den Namen »AUTORUN.BAS« haben, wenn es sofort geladen und gestartet werden soll Unpraktisch wenn sich mit der Zeit mehrere Autostart-Disketten ansammeln.

Einem umbenannten Programm sieht man den Zweck nicht an. Bei mehreren »AUTORUN«-Dis-ketten verliert man die Übersicht. Es wäre schön, wenn die Programme ihren Namen behalten und anstelle dessen im Turbo-Basic der Name verändert werden könnte.

Ab dem 6527. Byte steht der Name des zu startenden Programms, im Normalfall »AUTORUN.BAS«. Das abgedruckte Programm »Turbo-Basic-Converter« setzt hier jede beliebige, bis zu elf Zeichen lange, Zeichenfolge ein. Auch Wildcards sind erlaubt. Mit »*.BAS« wird das erste im Directory gefundene Programm mit dem Zusatz »BAS« geladen und gestartet.

Das Programm ist (natürlich) in Turbo-Basic geschrieben, und bedarf keiner Erklärung. Es schließt Fehlbedienungen weitestgehend aus. So braucht zum Beispiel bei der Eingabe des Namens kein Laufwerk angegeben werden.

Noch ein Tip für Besitzer zweier Diskettenstationen. Auf Wunsch lädt Turbo-Basic das Programm von einem anderen Laufwerk als dem ersten. Dazu steht im Turbo-Basic-Programm 2 Byte vor dem Autostart-Namen das Laufwerk, im Normalfall »D:«. Mit »D2:« sucht der Interpreter das Programm auf der Diskette im zweiten Laufwerk. Das abgedruckte Programm ist dafür nicht vorbereitet. Jeder Turbo-Basic-Programmierer dürfte in der Lage sein, das Programm für eigene Zwecke umzuschreiben. (hf)

Turbo-Basic-Converter ★
von Ingo Plnckhahn und Henrik Fisch

Computertyp: Atari XL/XE
Sprache: Turbo-Basic
Eingabehilfe: Prüfsummer
Kurzbeschreibung: Ändert im Turbo-Basic den Namen eines automatisch zu startenden Programms
Sektoren auf Diskette: 14


Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]