The 10th PERSONAL COMPUTER WORLD Show

London, 23.-27. September 1987

The 10th PERSONAL COMPUTER WORLD Show

Ihr Geschäft ist die Zurschaustellung der Leistungen anderer. Ihr Gewerbe ist alt - die Gründung dieser speziellen ehrenwerten Gesellschaft datiert im Jahre 1895. Ihre Büros sind in London, Edinburgh, Darmstadt, Louisville (USA) und Los Angeles. Trotzdem steht sie fast immer im Hintergrund. Diesmal allerdings gibt es etwas zu feiern - the 10th Personal Computer World Show, kurz PCW. Entsprechend stolz sind die Herren der Andry Montgomery Group. Als Messeorganisatoren sind sie weltweit sehr gefragt. Ryadh, Hong Kong, Tokio, Istanbul und Sidney sind nur ein kleiner Ausschnitt aus ihrem Betätigungsfeld. Die PCW in London ist eines der Paradepferde auf diesem Feld. So ist auch verständlich, daß man dezent, aber ein ganz klein wenig stolz, im Messeführer nicht nur auf die Leistungen der Anderen hingewiesen hat - nunc est bibendum.

Grund zum Feiern hatte auch ATARI. Mehr als 70 000 Besucher folgten der Aufforderung „...enter the world of ATARI...“, die in großen Lettern dem PCW-Besucher zeigte, wer in Großbritannien die Nummer Eins ist, leider hauptsächlich für Computerspiele. Dies kommt daher, daß dort der ST in seiner Klasse der billigste Rechner zum Spielen ist.

Da die PCW - im Gegensatz zur CEBIT - keine reine Präsentations- sondern auch eine Verkaufsmesse ist, gab es an erster Stelle „Bewährtes“ zu sehen. Produkte, die den ST Computer-Lesern bereits vertraut sind. So haben Signum, Aladin, GFA- und OMIKRON-BASIC und sogar der Easyprommer der 'MERLIN’ Computer GmbH mittlerweile den britischen Markt erreicht und setzen dort Akzente.

Aber auch „Neues“ war zu bestaunen. Die Schätze an Hard- und Software sind reichlich. Allerdings, manches was dem flüchtigen Auge des Betrachters als Schmuckstück erscheint, wird sich am Ende sicher als Tand erweisen.

Vorstellen wollen wir diese „gesammelten Werke“ jedoch möglichst komplett - und weil der deutsche Michel schon in der Schule Ordnung gelernt hat, machen wir es alphabetisch:

AACKOSOFT

Aackosoft hat für dieses und nächstes Jahr insgesamt elf Spieletitel angekündigt. Vier davon werden demnächst für den ST verfügbar sein. Dies sind Flight Deck, Battle Chopper, Police Academy 2 und Indy 500.

Flight Deck, ein Flugzeugträger im Einsatz gegen Terroristen, bringt eine neue Spielidee auf den Atari Spielemarkt. Battle Chopper ist eine Hubschraubersimulation. Jede weitere Beschreibung birgt in diesem unserem Lande neuerdings die Gefahr als „Kriegsverherrlichung“ mißverstanden zu werden. Police Academy 2 - das Spiel zum Film - unterliegt kaum der Gefahr, indiziert zu werden. Widmet es sich doch schließlich der Aufgabe Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten. Es beginnt mit einem Crashkurs in Waffenkunde und Schießübungen. Nach bestandener Prüfung geht es dann zum Einsatz auf die Straße. Auch Indy 500, das klassische amerikanische Autorennen um die 500 Meilen von Indianapolis ist nicht gefährdet. Die einzige Schlacht, die hier stattfindet, ist die Schlacht um den Titel. Nicht nur quietschende Reifen, sondern auch Geschicklichkeit und Strategie sind gefragt, denn Anzahl und Zeitpunkt der Boxenstops haben einen großen Einfluß auf den Ausgang des Rennens.

Nicht viel Neues am ATARI-Stand

ACTIVISION

Mit mehr als einem Duzend Neuankündigungen hat sich Activision auf der PCW parat gemeldet.

Thexder ist ein weiteres Weltraumschießspiel. Ziel: einen Computer zu zerstören, der irgendwelche Monster produziert. Wo die Programmierer immer nur diese originellen Ideen herhaben?

Bei Police Quest wurden die realen Erfahrungen eines amerikanischen Polizisten bei seinem Einsatz als amerikanischer Rauschgiftfahnder verarbeitet.

Das genaue Gegenteil eines Musterknaben ist Leisuresuit Larry. Seine Abenteuer in Las Vegas sind nur für Erwachsene. Spielen, feiern, tanzen und flirten führen den Benutzer zu „... the most fun you can have with both hands on the keyboard!...“ (Titel: In The Land Of The Lounge Lizards).

Die besondere Option des angekündigten Hubschrauber-Simulators ist die Zwei-Spieler Option im Combat-Modus. Ob er sich ansonsten wesentlich von anderen angekündigten Produkten unterscheidet, war nicht zu beurteilen. Activision hat von allen angekündigten Produkten noch keine spielbaren Versionen vorgelegt.

Bisher nur in den Arcades spielbar ist auch Rampage, die Schlacht von King Kong und seinen Freunden gegen den Rest der Welt. Zwar wird das Produkt selbst noch eine Weile auf sich warten lassen, aber „...A price for the Atari ST Version will be announced shortly...“ - immerhin.

Im Januar wird Enduro Racer erwartet, der Automatenklassiker von Sega. Staub aufwirbeln soll die ST Version nicht nur auf dem Bildschirm. Apropos Bildschirm, direkt vom TV Screen auf den Monitor kommt Knightmare, das Rollenspiel zur Fernsehserie. Witzigerweise wurde die von Anglia Television produzierte Serie durch die vom Heimcomputer bekannten traditionellen Rollenspiele erst angeregt. Vorteil Rückschläger.

Einen Vorteil davon, daß sie ihr Schicksal mit dem von Activision verknüpft haben, versprechen sich LEVEL 3 und DESTINY. Level 3 ist es gelungen, den letzten Ninja in seinem Kampf gegen den bösen Shogun auf über 125 Screens zu begleiten. ST Besitzern wird dieses Vergnügen Anfang 1988 ebenfalls zuteil werden. Welches Geschick die Spieler bei Titan Find und Blue Black erwartet, konnte uns Destiny nicht verraten. Streng geheim -oder selbst noch keinen blassen Dunst?

Aus den Wolken ins Licht - des Hi-malaya - getaucht ist dafür aber endlich der Yeti. Wem es gelingt, sich den Weg durch die wilden Horden des Dali Lllama zu bahnen, kann am Ende mehr als nur einen Blick auf das sagenumwobene Schneeungeheuer werfen. Ob man neuerdings für dieses Spiel ein Visum der chinesischen Zentralregierung braucht, stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest.

INFOCOM Adventures sind Kultspiele. Die Firma ist inzwischen im Besitz von ACTIVISION. Drei neue Abenteuer werden demnächst das Licht der Kaufhäuser erblicken: Bejond Zork -die Fortsetzung des Millionenhits Plundered Hearts - ein spezielles Adventure für Frauen, North and Bert -acht kurze Geschichten. Für letzteres wird sich wahrscheinlich kein deutscher Vertrieb arrangieren lassen. Die Geschichten bestehen zum größten Teil aus Wortspielereien und sind für mit Schulenglisch befrachtete Mitteleuropäer kaum verständlich.

ARIOLASOFT

MAGICBYTES hat mit den Bertelsmännern und -mädchen einen Vertrag über sieben Spiele abgeschlossen. Die ersten Titel „Clever & Smart“ und „Western Games“ sollen noch dieses Jahr erscheinen. Anfang 1988 sind „Tom & Jerry“ und „The Pink Panther“ geplant.

Wahr ist, daß Welt-, Winter-, Sommer- und sonstige -spiele mittlerweile so selten sind, wie die Tauben auf dem Frankfurter Bahnhofsplatz. Unwahr ist, daß das Armdrücken, Bierschießen, Tabakspucken, Tanzen, Kühe melken und Bohnenwettessen aus dem Hause Ariola genauso langweilig werden soll, wie das Baumstammwerfen aus dem Hause Epyx im letzten Jahr, „...una salus victis nullam sperare salu-tem...“ (Vergil, Aneis).

Clever & Smart hingegen haben sich bisher noch nicht auf die heimischen Monitore verirrt. Fans dürfen also gespannt sein,Cwie sie sich bei der Befreiung von Dr. Bakterius aus der Affäre ziehen.

ATARI

Die Mutterfirma des ST zeigte auf der Londoner Messe das neue CD-ROM, über das wir ja bereits in der letzten Ausgabe im Bericht von der ATARI Show berichteten. Hinter verschlossenen Türen konnte man auch bereits den Prototyp der Transputerbox sehen, die offiziell auf der Comdex Show im November vorgestellt werden soll.

BUROCARE LTD

Nicht nur Spiele waren auf der PCW zu sehen. Auf dem Burocare-Stand wurden erstmals die Elproma Data Switches vorgestellt. Damit können bis zu zwölf Peripheriegeräte verbunden werden.

CAMERON

Der bereits für andere Rechner sehr bekannte Handy Scanner ist jetzt auch als Hardwarescanner für den Atari ST erhältlich. Mit ihm lassen sich auf einfache Art und Weise kleine Vorlagen wie z. B. Logos, Briefköpfe, usw. in den Rechner einlesen.

COMPUTER CONCEPTS LTD.

Calligrapher von Computer Concepts

Mit Calligrapher stellt CC einen „Document Processor“ vor, dessen erster Eindruck durchaus überzeugt. Lediglich der 60 000 englische Worte umfassende „Spell Checker“ ist wohl eher für Fremdsprachen-Sekretärinnen geeignet. Eine deutsche Version ist aber schon geplant. Ein nettes Spielzeug am Rande ist auch das Back Pack - es beinhaltet nützliche Kleinigkeiten, wie einen wissenschaftlichen Taschenrechner, Uhr und Wecker, Terminkalender, Notepad, Adressenverwaltung, Minitextverarbeitung etc.

ELECTRONIC ARTS

Die Produktpalette von Electronic Arts war wie immer beeindruckend. Direkt erhältlich für den ST war jedoch keine der Neuankündigungen. Mittlerweile erschienen sind die Atari ST Versionen von The Bard’s Tale und Marble Madness. Weitere Produkte für den ST dauern laut Lesley Mansford (Pressesprecherin von ECA) noch eine Weile. Haben wir also noch ein bißchen Geduld.

ELECTRIC DISTRIBUTION

Ganz schnell gehen kann es allerdings jetzt für alle, die auf ein wirklich gutes Desktop Publishing Programm warten. Wenn nämlich der Timeworks Desktop Publisher von GST hält, was wir in London von ihm gesehen haben, wird er auf diesem Markt sicher eine Spitzenstellung einnehmen. Wir sind - auch aus der Sicht der Zeitungsmacher - wirklich gespannt, zumal der Preis mit ca. 270 DM sehr akzeptabel erscheint.

Timeworks Desktop Publisher

EPYX

Bei Epyx wurden die auf der CES präsentierten Titel nochmals vorgestellt. Neu war dabei Impossible Mission II. Epyx wurde von US Gold präsentiert und war diesmal nicht mit einem eigenen Stand vertreten.

EXECON

Business Software wie „Management Control“, „Stock Control“ und „Pay-roll“ ist die Stärke von Execon Ltd. Die Programme sind meist dem britischen Markt angepaßt und somit für „good old Germany“ wenig geeignet.

GREMLIN

Das „Release Schedule“ für 1987 verspricht fünf Spiele für den Atari ST. 3D Galax (Oktober), Gary Lineker’s Superstar Soccer (Anfang November), Alternative World Games (Mitte November), Blood Valley (Ende November) und Deflector (Anfang Dezember).

Science Fiction Fans bezeichnen den Inhalt von 3D Galax mit Space Opera - für Otto Normalcomputer auch einfach: Weltraumballerspiel. Niederbügeln ist auch bei Gary Lineker’s Superstar Soccer angesagt. Allerdings will das gegnerische Fußball-Team hier mit Taktik und durch kluges Management besiegt werden. Eher friedlich und von den Intrigen der großen Welt unbeeindruckt, verläuft das Sackhüpfen in Neapel. Und wenn die Freunde der Alternativen World Games meinen, Disziplinen, wie Kissenschlacht und Flußspringen seien „zum die Wände hochgehen“, bitteschön, in Venedig wird auch dies mit Medaillen belohnt. Phantastische Wettkämpfe werden auch im Blood Valley ausgetragen. Fehler sind allerdings in der Welt von Orb tödlich. Diplomatie im Umgang mit mächtigen Verbündeten und Strategie beim Versuch den Feinden immer einen Schritt voraus zu sein, sind die wesentlichsten Elemente um bei diesem Rollenspiel zu bestehen. Das Abenteuer basiert auf der Fantasy-Serie Duelmaster von Mark Smith und Jamie Thompson, den Autoren von „The way of the Tiger“. Keine Feinde und keine Helden gibt es bei Deflektor. Es soll ein Geschicklichkeitsspiel werden, bei dem Ablenkung und Brechung von Lichtstrahlen den Weg zum Erfolg weisen - oder versperren.

3D Galax von Gremlin

HISOFT

ABS ist beim neuen HiSoft Basic ebenso serienmäßig wie 163 weitere Basic Befehle von ACCESS bis XOR. Es ist kompatibel zu den meisten BASIC-Dialekten, hat einen GEM-Editor, voll rekursive Prozeduren und Funktionen mit lokalen Variablen, eine flexible Speicherverwaltung und, und .... Gleichzeitig war man entzückt, den FTL Modula-2 Compiler für den Atari ST ankündigen zu können.

KUMA

Alle reden von Transputern, KUMA hat sie. Wie wir ja bereits in der September-Ausgabe über die K-MAX-Transputerkarte berichteten, so können wir jetzt mitteilen, daß es eine verbesserte Version K-MAX 2 gibt und auch die Programmiersprache OCCAM II erhältlich ist. Alle KUMA-Program-me mit Ausnahme von K-Switch laufen jetzt auf dem Mega ST. Hier gab es ja ein paar Schwierigkeiten, bedingt durch die Änderungen im Blitter-TOS.

LEVEL 9

Nach dem Erfolg von Knight Orc hatte sich Level 9 entschlossen, das neueste Adventure auf einem eigenen Stand vorzustellen.

Gnome Ranger ist die Geschichte von Ingrid, der Gnomdame, die von ihrer Familie in die Wildnis geschickt wird - zum Pech der dort hausenden Monster.

MELBOURNE HOUSE

Ebenfalls im November erscheinen soll Rockford von Melbourne House. Der bekannte Comic-Held durchstöbert die Caverns of Graymar auf der Suche nach den Äpfeln der ewigen Jugend. Ob und wann die Atari ST Versionen der Spiele Roadwars und Metropolis erscheinen steht noch nicht fest. Roadwars ist das Rennen zweier Kugeln auf dem Space-Highway um den Mond von Armageddon; bei Metropolis begeben Sie sich auf die Suche nach den verschwundenen Bewohnern der von Robortern kontrollierten Stadt.

MICRODEAL

Gleich sechs Neuvorstellungen hat sich Microdeal geleistet. Trotz dieser „Flut“ an Software sind Microdeal-Produkte meist von ausgezeichneter Qualität. Jüngstes Beispiel - die Amiga Umsetzung des vom ST stammendem Spiels Karate Kid II wurde in Australien zum Spiel des Monat September gewählt. Welche Bedeutung Ebbe und Flut im Leben von John Symes noch haben wollten wir ganz genau wissen. Deshalb haben wir dem Boss und seinem Team einen Besuch abgestattet. Mehr darüber im nächsten Heft. Die sechs Neuvorstellungen: Airball Construction Kit - der „Selbstbausatz“ zum bekannten Labyrinthspiel mit dem Ball, der immer wieder aufgepumpt werden will; Perfect Match - Fragen und Antworten, selbst eingeben zum Spielen und Lernen; Tanglewood - wie bringe ich fünf Roboter auf den rechten Weg, oder „ab in den Sumpf“ (vgl. Messebericht Düsseldorf und CeBit); Leatherneck - wer schafft alle Gegner, bevor der Index das Spiel „ab“schafft (?); Atari ST Soccer - ein Fußballspiel für den ST (Erscheinungstermin: Winter) und Fright Night - ein Horrorspiel nur für Erwachsene.

NINE TILES

Netzwerke gab es bei Nine Tiles zu bestaunen. Die Atari Multilink Interface Card und SimpleNet werden wir demnächst einer genaueren Prüfung unterziehen.

OCEAN

Insgesamt 19 neue Titel hat Ocean auf der PCW vorgestellt. Vier davon sind bzw. werden demnächst für den ST verfügbar sein. Army Moves, Eco, Tai Pan und Wizball. Eco - ist eine Art Spiel des Lebens. Sie beginnen im Stadium der Amöbe und machen den Weg bis zum Menschen, falls Sie nicht vorher das Zeitliche segnen. Wizball - Wiz und seine phantastische Katze retten Wizworld. Ein Actionspiel um Magie und schnelle Reaktionen. Tai Pan - Handel und Händel im China des Jahres 1841. Army Moves ist eine Simulation des taktischen Vorgehens der Landstreitkräfte in einem Verteidigungsfall. Ein Nachfolgespiel mit dem Titel Navy Moves ist bereits geplant. Übrigens - Ocean hat sich bereit erklärt in Zukunft von den neuen Spielen jeweils fünf Originale zum Verlosen zur Verfügung zu stellen. Beginnen werden wir mit Tai Pan. Mehr darüber zum gegebenen Zeitpunkt im Spieleteil.

PSYGNOSIS

Freunde der Eule werden diesmal mit dem neuesten Produkt aus dem Hause Psygnosis sicher zufrieden sein. Terrorpods ist ein Strategie- und Aktionsspiel von sehr großer Komplexität. Wir haben wieder fünf Originale zu verlosen. Alle weiteren Informationen im nächsten Heft.

PROSPERO

Für alle Pascal- und Fortran 77-Freunde kommt eine gute Nachricht aus dem Hause Prospero. Für ProPascal und ProFortran 77 kommen spezielle GEM-Anpassungen auf den Markt. Mitgeliefert werden wie gewohnt sehr ausführliche Dokumentationen (ca. 750 Seiten für jedes Paket). Ferner ist jetzt u. a. ein GEM-Editor und ein Crossreferencer enthalten.

ROBTEK

Mit einem großen Verkaufsstand war diesmal auch Robtek anwesend. Unter den zahlreichen Neuankündigungen ist der MS DOS-Emulator PC Ditto mit Abstand die interessanteste. Es ist ein reiner Software-Emulator, von dem zur Zeit eine deutsche Version erstellt wird. Diese wird dann sowohl auf einem Monochrom- als auch auf einem Farbschirm laufen und Festplattenunterstützung bieten. Nähere Fakten kann man in unserem Test nachlesen.

RAINBIRD

Die erfolgreiche Serie der Adventures aus dem Lande Kerovnia wird mit Jinxter fortgesetzt. Das Nachfolgeadventure von Guild of Thieves beeindruckt wieder mit einer witzigen Spielidee und seiner guten Graphik. Carrier Command ist ein taktisches Kampfspiel im bekannten Stil. Es wird aber noch etwas dauern bis die ST-Version fertig ist (Anfang 1988). Ein Aktionspiel im Zeichenstil eines Comicheftes ist Dick Special. Die Sprites sind das größte, was der Atari-Besitzer bisher auf seinem Rechner gesehen hat. Die vorgeführte Demo-Version war noch aus einem sehr frühen Stadium, so daß weitere Aussagen im Moment noch nicht möglich sind. Der bisherige Eindruck verspricht eine interessante Variante. Ein Sampler mit drei Adventures von Level 9 wird unter dem Titel Time and Magik angeboten. Stil und Graphik von Level 9 sind dabei unverkennbar. Der Universal Military Simulator ist ein Spiel im Stil von Balance of Power. Strategie geht vor Infanterie - sprich denken vor ballern. Ein ebenfalls sehr interessantes Strategiespiel wird bereits ausgeliefert -Tracker. Das Schöne dabei ist, daß der Computer erst anfängt Sie zu bekämpfen, wenn Sie ihn angreifen.

Jinxter von Rainbird

STRATEGIC SIMULATIONS INC (SSI)

Nur ein einzelnes Factsheet war von SSI zu bekommen. „Letzte Konfrontation mit dem dunklen Lord“ heißt das Schlußadventure der Trilogie Phantasie. Nikademus, der dunkle LORD droht in Phantasie III die Welt zu erobern.

TALENT COMPUTER SYSTEMS

Ihr Talent unter Beweis stellen wollen die Herren TCS mit Technist, einem GEM CAD package, und LISPAS II ST, einem Lisp Interpreter. Als Preise für die im Winter erscheinenden englischen Versionen werden 130 bzw. 49.95 britische Pfund genannt. Wer genau hinschaut, entdeckt, daß LISPAS II ST von TommySoftware Deutschland und somit den ST Lesern bereits vertraut ist.

TYNESOFT

Alphabetisch, aber bestimmt nicht was die Qualität betrifft, am Ende steht Tynesoft. Recht überraschend für die Fachwelt präsentierte die mit Miocro-Value verbundene Firma zwei Neuheiten für das Weihnachtsgeschäft, von denen bisher noch nicht einmal gerüchteweise etwas zu hören war. Winter Olympics 88 holt den Medaillenregen in Calgary auf den heimischen Monitor und Formula One Grand Prix soll an kalten Winterabenden die heißen Öfen der Formel 1 in die gute Stube bringen. Advent, Advent, mein Motor brennt.

(cpl)



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]