News

Swing Image

Immer leistungsfähigere Scanner und Videodigitizer verlangen nach ebenso leistungsfähiger Software zur Weiterverarbeitung. Swing Image verarbeitet Bilder mit 2, 4, 16,64 oder 256 Graustufen. Alle Werkzeuge wie einstellbare Stifte. Weichzeichner etc. arbeiten in allen Graustufenmodi und Zoom-Stufen. Bis zu sieben Bilder können gleichzeitig im Speicher behalten werden. Gerasterte Bilder können in echte Graustufenbilder umgewandelt werden. Außerdem besitzt das Programm einen Teil zur Bearbeitung von Vektorbildern.

Hier können beispielsweise beliebige Bildervorlagen vollautomatisch vektorisiert werden. Dabei werden Linien und Bezier-Kurven erkannt und als solche gespeichert.

Wilhelm Mikroelektronik SüggelStraße 31 4670 Lünen

pro-Teach ST

pro-Teach ST ist ein Lemprogramm. Neben den obligatorischen Vokabeln kann man mit pro-Teach vier weitere Fragentypen verwenden: Multiple-Choice-Fragen, Lückentexte, Formelanwendungen und Grafikfragen. Damit gibt es für den ST erstmals ein Programm, das sich für die verschiedensten Fachrichtungen eignet, ohne von vornherein auf ein Thema fixiert zu sein. Das Programm kostet DM 99,- (Studenten wird gegen Vorlage einer Immatrikulationsbescheinigung ein Rabatt von 30% gewährt).

Jens Würthner Softwareentwicklung Stresemannallee 16 2000 Hamburg 54

Vortex-News

Vortex präsentiert auf der CeBIT eine Weiterentwicklung des Festplatten-Subsystems für den ST. Vortex DataJet ist das flexible Fest-/Wechselplatten-Subsystem mit einer Kapazität von 30 bis 170 MB. Die Wechselplatte hat eine Kapazität von 44 MB, die Zugriffszeiten betragen jeweils zirka 25 ms. Der Harddisk-Treiber ist AHDI 3.0-kompatibel, unterstützt bis 14 Partitionen, beseitigt das 40-Ordner-Problem. Weiterhin bietet Vortex mit “Lancelot” eine Netzwerkkarte für Mega STs mit IEEE 802.3 10 base 5-bzw. IEEE 802.3 10 Base 2-Karte an. Die Karte wird direkt auf den Bus aufgesteckt und verschwindet dadurch im Rechner. Vortex ist in Halle 7 auf dem Stand D01 zu finden.

Eine kleine Ergänzung zu unserem Bericht über das Hardware-Update des VORTEX-Microboards: VORTEX hat die Numerierung der ausgelieferten Platten geändert; die neueren Platten der HDplus-Reihe haben die Seriennummern 85889xxxxxxxxc und 899xxxxxxxxc. Diese Platten sind mit dem Microboard in der Version 3.0 ausgerüstet und bieten somit schon ab Werk Hardware-Schreibschutz, Lüftersteuerung und Motorabschaltung.

Portfolio-Terminal-Programm

Ab sofort gibt es das Programm “F-MODEM" V1.0 für den ATARI Portfolio zur Datenübertragung zum und vom ST. Der File-Transfer erfolgt nach dem XModem-Protokoll. Ebenso erlaubt das Programm DFÜ mit einem externen Modem. Das Programm wird auf einer ROM-Karte geliefert. Auf der ST-Seite wird ein Terminal-Programm wie z.B. Ist Terminal oder Interlink erwartet. Der Preis einschließlich ROM-Karte beträgt DM 119,-.

HOCO EDV Anlagen GmbH Ellerstraße 155 4000 Düsseldorf

Bitwalker Modems

Das Bitwalker 2400 TSH-Modem der Firma NORD Computer beherrscht MNP5 bei 300, 1200 und 2400 Baud. Für das Modem inklusive Postzulassung müssen DM 1670,- bezahlt werden. Das zweite neue Modell, Bitwalker 9600 MNP5, beherrscht MNP5 in den Baud-Raten 300, 1200, 2400. 4800 und 9600 Baud, kann eine R-Taste simulieren und besitzt den Postsegen. Für dieses leistungsfähige Gerät sind DM 4750,- zu berappen.

NORD Computer & Software GmbH Emil-Kurz-Straße I S045 Ismaning bei München

Applicant ST

Die Firma Bodo-Norbert Tauchnitz “Microcom Promotions” hat sich Gedanken darüber gemacht, wie z.B. ein jugendlicher ST-User seinen ATARI ST sowohl für die Bewerbungsarbeit als auch für die Nachbearbeitung effektiv einsetzen kann. Das Ergebnis dieser Übungen heißt “Applicant ST” Es stellt für den Anwender ein Bewerbungs-Datenbank-System dar, mit dessen Hilfe er Bewerbungen erstellen kann, die Adreßdaten der Bewerbungsempfänger eingeben, speichern, an-zeigen und notfalls andern oder löschen kann. Applicant ST kostet 59,- DM.

Bodo-Norbert Tauchnitz Microcom Promotions Moritzstraße 77 4330 Mülheim/Ruhr 1

ReProK: Alternativen im Netz

Stage Microsystems bietet für den Netzwerkbetrieb verschiedene Konstellationsmodelle an: ReProK DUO stellt die preiswerteste Möglichkeit dar, zwei Arbeitsplätze miteinander zu verbinden. Das besondere daran ist, daß keine separate Netzwerk-Soft- und Hardware erforderlich ist. ReProK Multinet I stellt die klassische Methode dar, mehrere Plätze zu vernetzen und ist auf sämtlichen Netzwerken lauffähig. ReProK Multinet II bietet die modernste Form der Vernetzung an. Im ST-Bereich ist ReProK Multinet II auf dem BioNet 100 von Biodata lauffähig und wird auf der CeBIT in Halle 7 bei ATARI präsentiert.

Stage Microsystems Lohmühler Berg 30 5620 Velbert 15

Caps Lock

Haben Sie sich auch schon geärgert? Vor allem bei Text-verarbeitungs- oder DTP-Programmen macht sich das Fehlen einer Caps Lock-Anzeige bemerkbar. Abhilfe schafft Capslock.Prg, ein Programm, das in seiner Diskettenversion als residentes Hintergrundprogramm aus dem AUTO-Ordner heraus gestartet werden kann. Noch eleganter ist die Einbindung in das EPROM-TOS. Ganz ohne Lötkolben geht es leider nicht: Schließlich muß die Anzeige-LED angeschlossen werden, am besten direkt neben oder in der Taste. Hinzu kommen noch der Treibertransistor und zwei Widerstände (in den meisten Mega ST bereits vorhanden). Der Einbau wird auf Wunsch beim Vertrieb vorgenommen. Capslock.Prg kostet DM 48,50.

U. Lüding Elektrotechnik Jahnstraße 72 4400 Münster

DesaShell billiger

Die Benutzeroberfläche DesaShell liegt jetzt in der überarbeiteten Version I .Ob vor. Das Programm ist eine Shell, die neben den normalen, bereits bekannten ATARI-Funktionen viele erweiterte Funktionen zum komfortablen Arbeiten mit dem ST zur Verfügung stellt. So ist zum Beispiel die Fensterverwaltung stark erweitert worden (u.a. vier verschiedene Darstellungsformen, die für jedes Fenster getrennt geändert werden können). Die Version 1.0b kostet DM 99.-.

DesaSoft GbR Rudolstädter Straße 14 1000 Berlin 31

dBMAN C-Library

Die dBMAN V C-Library ist als Single- und Multiuser-Version für Turbo C von Borland erhältlich. Dabei erfüllt die Multiuser-Version die für ATARI vereinbarten Netzwerkstandards. Das Arbeiten mit verschlüsselten Datenbanken ist ebenfalls möglich. Eine ausgeklügelte BCD-Arithmetik erlaubt die zusätzliche Einbindung von Berechnungen aus Datenbankfeldern. Die C-Lib ermöglicht die Einbindung eigener Resource-Files in GEM. Die Multiuser-Version kostet DM 1998,-, die Single-User-Version DM 1498,-.

Computer Mai Metzstraße 19 H000 München 80

Preissenkung bei ELSA-Modems

Die Preise für die postzugelassenen ELSA-Modems (Test in Ausgabe 11/89) sind stark gesenkt worden. So kostet das ELSA MicroLink 24ÖOT2 inklusive MNP5 jetzt nur noch DM 1926,60, die Steckkarte für PCs nur noch DM 1698,60.

Dadurch wird es nun noch preiswerter, mit Postsegen am Datenverkehr teilzunehmen.

ELSA GmbH Sonnenweg 11 5100 Aachen

Perfect Keys

Perfect Keys ist eine PC-Tastatur für den ST. Allerdings keine gewöhnliche, die entweder nur XT-kompatibel ist oder Ports belegt und Treiberprogramme benötigt. Die Tastatur wird einfach an den ST angesteckt und läuft sofort, ohne Installation von Programmen oder ähnlichem. Die Tastatur wird dort eingestöpselt, wo die normale ST-Tastatur angeschlossen wird: in die Tastaturbuchse. Beim 260/ 520/1040 ST/E wird sie über einen Adapter an die Tastatursteckleiste im Rechner gesteckt. Für Besitzer einer AT-Tastatur (muß auf Al umschaltbar sein) wird auch das in der Tastatur eingebaute Interface einzeln angeboten.

Galactic Burggrafenstraße HH 4300 Essen 1

Stechuhr ST

Die Erfassung von Arbeitszeiten insbesondere der von Aushilfen stellt ein Problem im täglichen Arbeitsablauf dar. Abhilfe schaffen Zeiterfassungssysteme, die jedoch vor allem für kleine Unternehmen unrentabel, da zu teuer, sind. Eine solche Zeiterfassung stellt Stechuhr ST dar. Durch Einschieben einer für jeden Mitarbeiter speziell angefertigten Kennungsdiskette in das Erfassungslaufwerk erfaßt das Programm Datum und Uhrzeit. Stechuhr ST arbeitet auch als Accessory im Hintergrund und läßt somit die weitere Benutzung des Rechners zu. Für 498,- DM läßt sich so ein Zeiterfassungssystem aufbauen, das vorhandene Geräte nutzt, preisgünstig ist und zuverlässig arbeitet.

Weide Elektronik GmbH Regerstraße 34 4010 Hilden

Simula 2.1

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die jetzt lieferbare Version 2.1 von Simula nur geringfügig von ihrer im August 1989 auf der ATARI-Messe vorgestellten Vorgängerversion. Doch es hat sich einiges getan: Alle zutage getretenen Probleme wurden beseitigt. Somit steht eine stabile und ausgereifte Implementierung zur Verfügung. Simula ist die erste objektorientierte Programmiersprache und hat mit den von ihr erstmals eingeführten Sprachkonzepten bleibende Maßstäbe gesetzt. Zusätzlich zur objektorientierten Programmierung enthält Simula komfortable Werkzeuge für die prozeßorientierte diskrete Simulation. Simula kostet DM 198,-(für Studenten, Schüler etc. DM 148,-).

Simula-Team Universität Dortmund URB Postfach 500500 4600 Dortmund 50

BTX-Manager 3.0

Der neue BTX-Manager 3.0 von Drews bietet hohe Flexibilität bei der Arbeit mit dem BTX-System der Bundespost. Das Programm arbeitet vollständig unter GEM. Alle Funktionen sind über Pulldown-Menüs zugänglich. Makrodateien erleichtern die Arbeit mit dem System, pro Datei sind maximal 93 Tastenkombinationen zulässig. Nutzen mehrere Anwender den BTX-Anschluß, können verschiedene Einstellungen per Setup-Datei eingeladen werden. Textinhalte und Bilder der BTX-Seiten lassen sich problemlos abspeichern und mit entsprechenden Programmen weiterverarbeiten. Der BTX-Manager kostet DM 289,-, mit Decoder DM 389.-.

Drews EDV + BTX GmbH Bergheimerstraße 134b 6900 Heidelberg

beST CASE

beST CASE ist ein “Computer Aided Software Engineering Toolkit” (CASE) für den ATARI ST. Es besteht aus zwei Programmen, die die strukturierte Analyse-Methode (De Marco) und die strukturierte Design-Methode (Yourdon und Constantine) enthalten. Zusammen erlauben die Programme die Erstellung von Strukturanalysen (Programmablaufplänen). Es kostet DM 500,- bzw. US$ 300,- bzw. £ 156,-, für eine Demoversion müssen DM 30,- bzw. US$ 20,- bzw. £ 10,- bezahlt werden.

Mike Cronin Orleans Straße 45a 8000 München 80

Vernetzen mit eLAN

1990 geht eLAN mächtig in die Breite. Bereits zum Jahreswechsel wurden die PC-Karte eLAN-PC und das Netzwerk-Betriebssystem eLAN-DOS für den Vertrieb freigegeben. Die eLAN-Produkte werden auch bei der CeBIT auf dem ATARI-Stand vorgeführt. Rechtzeitig zur CeBIT gibt es für die eLAN-Anwender noch einen kleinen Leckerbissen:

Die neue Software-Version eLAN-TOS 3.0 wird auf der Messe vorgestellt werden. Um den Support zu verbessern, wird GTI in nächster Zeit flächendeckend mit ausgewählten Stützpunkthändlern zusammenarbeiten.

GTI Unter den Eichen 108a 1000 Berlin 45

Sorry, Fehler

Leider ist uns in der Schaltung zum Artikel "Aus dreieinhalb mach drei" ein Layoutfehler unterlaufen. Die Leitung von Pin 9 des 74LS375 muß auf A9 gehen, nicht auf CAS1L (s. gestrichelter Rahmen).



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]