Editorial: Neulich im Museum

Meine Freizeit verbringe ich gerne auf Ausflügen und in Museen. Natürlich hat auch längst der Computer Einzug ins Museum erhalten, vielleicht nicht gleich in der Vitrine direkt neben Van Gogh oder da Vinci, aber in Computer- und Technikmuseen, von denen es immer mehr gibt. Obgleich der Atari ST von nicht-Atarianern gerne als Computer von der Stange verspottet wird, der von Atari schnell aus Standardbauteilen zusammengezimmert wurde, um eine Antwort auf Commodores Amiga zu haben – was schon historisch nicht der Wahrheit entspricht –, scheint der ST doch von Museen geschätzt zu werden. Im Paderborner Computer-Museum stehen gleich zwei und im rock’n’popmuseum von Gronau gibt es in der obersten Etage ebenfalls einen 1040STE.

Was macht ein Computersystem zu einem interessanten Exponat, außer, dass sich das Museum diesen auch leisten kann? Er muss etwas besonderes geleistet, viele inspiriert haben. Da reicht es nicht, für ein paar Jahre die beste Grafik zu bieten oder als erstes auf dem Markt zu sein – weder war der Macintosh das erste System mit grafischer Benutzeroberfläche, noch der ST der erste Computer, der via MIDI zur Synthesizer-Steuerung genutzt wurde. Selbst das iPhone, um ein aktuelleres Beispiel zu nennen, war nicht das erste Smartphone mit Touchscreen.

In der Geschichte der Computer wurden selten die belohnt, die etwas als erstes gemacht haben, sondern die, die es richtig gemacht haben. Die Kombination aus Hardware und Software muss stimmen, ebenso wie der Zeitpunkt. Der Atari ST hatte die Rechenleistung, die Speicherkapazität, den flimmerfreien Monitor und nicht zuletzt die zwei MIDI-Schnittstellen, die ihn zum Musik-Computer Nummer 1 gemacht haben. Auch wenn das Team um Shivji sicher nicht das Ziel hatte, einen Computer für die Geschichtsbücher zu bauen, ist ihnen genau das geglückt.

PS: Natürlich soll hier auch der neue Jason Bourne nicht unerwähnt bleiben – dort befindet sich ein alter Atari ST in einem Hackerversteck. Ob die Geheimdienste dieser Welt auch für die alten Heimcomputer ein paar Sicherheitslücken im Safe haben?


Mia Jaap
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite